Nathan Gray von Boysetsfire

Boysetsfire feiern dieses Jahr ihr 25 jähriges Bandjubiläum und haben sich in dieser Zeit als eine der wichtigsten Hardcore-Bands etabliert. Das liegt zum einen sicher auch an Sänger Nathan Gray, der seine politischen und persönlichen Texte nicht nur abgrundtief wütend herausschreit, sondern immer wieder auch sehr emotional singt.

Das Konzert in der TonHalle ist fast ausverkauft und wer keine Karte mehr bekommt, kann sich zumindest auf den 22. Februar 2020 freuen, wenn Nathan Gray mit seinem Solo-Projekt in der Backstage Halle spielt.

BOYSETSFIRE – One Match (Official Video)

Mit einem Klick auf dem Play Button stimmt Ihr zu, dass der YouTube Player geladen und Daten an YouTube versendet werden.

Mein letztes Mal..

Unsere Blog-Serie, in der wir Künstler Fragen abseits der üblichen Interview-Routine stellen.

Die Fragen sind zeitlos, behandeln Themen aus den verschiedensten Bereichen, nicht nur der Musik. Lernt also Eure Lieblingskünstler auch von einer anderen Seite noch ein wenig besser kennen.

Wann hast Du das letzte Mal ..?
Wann war das letzte Mal..?
Wie war das letzte Mal..?

Wir geben Euch ungewöhnliche Einblicke hinter die Kulissen der Künstler.

Wann hast Du das letzte Mal für jemanden Frühstück zubereitet?

Nathan: Heute! Ehrlich gesagt liebe ich es in der Küche zu sein – ich finde Kochen sehr entspannend und genieße es, meine Familie zu verpflegen, deswegen übernehme ich einen Großteil des Kochens zu Hause. Für die Mahlzeiten zusammen am Tisch zu sitzen finde ich ebenfalls sehr wichtig.

Wann war das letzte Mal, dass Du einen guten Ratschlag bekommen hast?

Nathan: Hm. Ich weiß nicht, ob es das letzte Mal war, das ich einen guten Rat bekommen habe, aber dieses Jahr hat mir ein Freund die Tarot Karten gelegt und mir geholfen zu erkennen, dass ich keinen besonders guten Job dabei mache, mich nach den Shows wieder zu erholen. Wenn ich live spiele, wird so viel Energie umgesetzt – geistig, gefühlsmäßig und körperlich. Ich werfe alles was ich geben kann in meinen Auftritt und am Ende bleibe ich oft ausgelaugt zurück. Ich habe jetzt verstanden, dass es enorm wichtig ist darauf zu achten, dass jede Veranstaltung ein gegenseitiger Austausch ist und ich mir die Zeit nehme mich davon zu erholen.

Welches Buch hast Du zuletzt gelesen?

Nathan: “Oh, the places you´ll go!” von Dr. Seuss – ungefähr sieben Mal hintereinander, vorletzten Abend. Ich habe heutzutage nicht mehr so viel Zeit Bücher zu lesen, die mich selbst interessieren. Das meiste das ich in den letzten Jahren gelesen habe waren Gute Nacht Geschichten für meine Kinder. Und das ist in Ordnung für mich.

Anmerkung: Theodor Seuss Geisel, genannt Dr. Seuss, war ein US-amerikanischer Kinderbuch-Autor und Cartoon-Zeichner, den man in Europa vor allem als Erfinder des weihnachtshassenden Grinch kennt.

Wann hast Du Dich zuletzt demütig gefühlt?

Nathan: Ich bin oft im Leben demütig… jedes Mal wenn meine Kinder zu mir kommen, um mir Zuneigung zu schenken, wenn ich arbeite (es interessiert sie kein bisschen das ich möglicherweise gerade etwas mache das meine volle Aufmerksamkeit erfordert). Jedes Mal, wenn mir jemand erzählt, wie etwas das ich gesagt, geschrieben oder gesungen habe ihm geholfen hat sein Leben zu verändern, jedes Ziel das ich als Solo-Künstler erreicht habe… Es gibt für mich jeden Tag viele Gelegenheiten demütig zu sein und ich bin dankbar für jede einzelne.

Wann hast Du zuletzt geweint?

Nathan: Ich schäme mich nicht zu sagen, dass ich immer weine wenn ich mich danach fühle – egal ob bei einem Film, einem Song, einem bestimmten Moment oder einer Erinnerung. Ich bin ein emotionaler Mensch und neige dazu aufgewühlt zu sein. Ich bin dankbar, dass die Welt mich nicht gefühlskalt gemacht hat und ich die Freiheit und die Fähigkeit habe mich auszudrücken wie auch immer ich möchte.

Was war das letzte das Du auf Tour verloren hast?

Nathan: Auf einem Flug nach Frankfurt letztes Jahr habe ich meine Lieblings-Sonnenbrille im Ablagefach vor mir vergessen.

Wann hast Du das letzte Mal den Song “Full Color Guilt” live gespielt?

Nathan: Das letzte Mal tatsächlich letzte Woche im Übungsraum, während den Proben für die anstehende Tour von Boysetsfire, welche in ein paar Tagen beginnt. Das letzte Mal auf einer Bühne vermutlich während eines Konzertes im Rahmen der Tour zum 20 jährigen Jubiläum? Also bereits vor mehr als fünf Jahren.

Wann warst Du zuletzt glücklich ohne Deine Band auf Tour zu sein?

Nathan: Ich würde nicht behaupten, dass ich auf meinen Solo-Tourneen glücklich bin ohne die anderen Jungs, aber es ist eine komplett andere Erfahrung. Es hat ehrlicherweise eine Zeit lang gedauert sich daran zu gewöhnen allein zu touren oder andere Musiker dabei zu haben, die mit mir spielen. Ich habe es sicherlich vermisst meine Brüder um mich zu haben (wir spielen bereits unser halbes Leben zusammen), aber dadurch wurde ich gezwungen mich unbequem zu fühlen und ein paar große Schritte in meiner Entwicklung als Künstler und Mensch zu machen. Ich bin sehr glücklich sowohl als Solo-Künstler als auch als Teil einer Band Erfolg zu haben – das erlaubt mir auf ganz unterschiedliche Art und Weise viele Gefühle auszuleben (und los zu werden).

Titelfoto Credit: David Warren Norbut
Beitragsfoto Credit: Becky Fontaine

« Zurück zur Blogübersicht