Lade Veranstaltungen

Nik Kershaw

Technikum

Technikum

Das Technikum eröffnete im Januar 2023 endlich wieder – wenn auch noch nicht vollumfänglich. Nach langer Umbauphase werden wir den Endzustand dieser wunderschönen Location Mitte 2023 erreicht haben.

Zu Zeiten der Pfanniwerke war das heutige Technikum die Ideenwerkstatt und Rezepturküche des Konzerns. Nach einer Zwischennutzung als Club eröffnete es 2014 als hochmoderne und technisch vollausgestattete Konzert- und Eventlocation wieder.

Wenig Zeit und schnelle Hilfe benötigt? In unseren FAQs findet Ihr rund um die Uhr Antworten auf Eure Fragen.

Besucher FAQ

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Tickets: ab 42,50 €

Veranstalter: Lars Berndt EVENTS GmbH

Auf großer Deutschlandtour!

Mit einem Flötenspieler als Vater und einer Opernsängerin als Mutter wurde Nik Kershaw die Liebe zur Musik praktisch in die Wiege gelegt. Trotzdem bezeichnet er sich selbst als Spätentwickler und zeigte sein Interesse erst, als er mit 15 Jahren David Bowie im Fernsehen sah.
Durch ihn und Inspirationen wie T-Rex, Deep Purple, Genesis und Simon & Garfunkel wurde Nik Kershaw zu einem DER Popstars der 80er Jahre.

Es begann alles 1983, als er im September seine gefeierte Hitsingle „I won’t let the sun go down“ veröffentlichte, welche Platz 47 in den UK Charts erreichte und bei der zweiten Veröffentlichung die Charts stürmte und auf Platz 2 landete.
Gefolgt darauf erschien im Januar 1984 der Song „Wouldn’t It Be good“, womit er direkt an seinen Erfolg anknüpfte und den internationalen Durchbruch schaffte. Spätestens dann kannte jeder den Namen Nik Kershaw.
Sein erstes, wegweisendes Album „Human Racing“ erreichte internationalen Platin Status.
Es folgten zwei Europa Tourneen, vier weitere Singles und ein weiteres Platin Album „The Riddle“ – und das alles vor Ende des Jahres 1984.

Er spielte ausverkaufte Tourneen auf der ganzen Welt: von Europa nach Kanada, Australien, den USA und sogar bis nach Japan. Alle wollten Nik und seine bahnbrechenden Songs hören.
Nik blieb dabei immer am Puls der Zeit und gab seinen Fans, wonach sie verlangten: Es erschienen noch drei weitere Hit Singles und die zwei Alben „Radio Musicola“ und „The Works“.
Außerdem noch ein spektakulärer Auftritt bei „Live Aid“, dem Konzert, an welches sich noch Generationen erinnern.

Danach verließ er das Spotlight, um sich auf Songwriting und Production zu konzentrieren.
Er arbeitete in dieser Zeit unter anderem mit namenhaften Künstlern wie Cliff Richards, Bonnie Tyler, Nick Carter, The Hollies und Imogen Heap zusammen und produzierte sogar den weltweit bekannten Hit „The one and only“ für Chesney Hawkes mit.
Er unterbrach diese musikalische Pause nur kurz für eine Zusammenarbeit mit seinen großen Idol Tony Banks und für die Aufnahme eines Duetts mit Elton John, welches er selbst verfasste und daraufhin auf John’s Album „Duets“ erschien. Die Legende selbst nannte Kershaw „den besten Songwriter seiner Generation.“

Sein neuestes Werk, nach dem 2012er Album „Ei8ht“, ist das 2020 veröffentlichte „Oxymoron“.

Über seine ganze Karriere hinweg wurde Nik Kershaw von Legenden wie Eric Clapton und Miles Davies gepriesen und insgesamt für vier Brit Awards nominiert.
Bis heute schreibt und performt er Songs für seine treuen Fans auf der ganzen Welt.

Quelle: Veranstalter

immer up to date bleiben? newsletter!

« Zurück zu allen Veranstaltungen